Home > Research > Publications & Outputs > Enterprise Risk Management: Steuerungsinstrumen...
View graph of relations

Enterprise Risk Management: Steuerungsinstrument für das Management and Input für das Auditing

Research output: Contribution in Book/Report/Proceedings - With ISBN/ISSNChapter

Published
Publication date2005
Host publicationJahrbuch zum Finanz - und Rechnungswesen
EditorsConrad Meyer, Dieter Pfaff
Place of PublicationZurich
PublisherWEKA Verlag
Pages32-50
Number of pages19
Original languageGerman

Abstract

Das wirtschaftliche Umfeld der Unternehmen ist geprägt durch Faktoren wie Globalisierung, Technologie, Regulierung oder Umstrukturierungen, die zu sich ständig verändernden Marktbedingungen und Wettbewerbssituationen führen. Die Unternehmen müssen in der Lage sein, rechtzeitig und angemessen auf diese Schnelllebigkeit zu reagieren. Geeignete Instrumente, die eine ganzheitliche und systematische Entscheidungsfindung unterstützen, ohne das Unternehmen zu gefährden, bringen hierbei entscheidende Wettbewerbsvorteile.

Das Enterprise Risk Management (ERM) kann das Management bei der Zielerreichung unterstützen, indem es hilft, allfällige Risiken frühzeitig zu erkennen und geeignete Massnahmen zu evaluieren. Durch das unternehmensübergreifende Risikomanagement und die Integration der Internen Steuerung und Kontrolle (ISK) werden im ERM bedeutende Funktionen kombiniert und entsprechende Synergien genutzt. Das ERM unterstützt nicht nur das Management, sondern bietet auch einen Input für die Tätigkeit des Externen und Internen Audits.

Der nachfolgende Beitrag soll einerseits das Konzept des ERM und andererseits dessen Nutzen aufzeigen. Kapitel 2 geht dazu auf den Zusammenhang zwischen Risiko und Rückfluss, den Zweck von ERM-Rahmenwerken und die Entwicklung des ERM ein. Der ERM-Prozess und dessen einzelne Bestandteile werden im Kapitel 3 beschrieben. In Kapitel 4 wird der Nutzen des ERM aus der Perspektive des Managements und des Auditing behandelt. Abschliessende Bemerkungen folgen in Kapitel 5.