Home > Research > Publications & Outputs > Zur Interaktion von Integration und Transaktion...
View graph of relations

Zur Interaktion von Integration und Transaktionserfahrung: Eine empirische Untersuchung der Transfereffekte von 217 Transaktionen

Research output: Contribution in Book/Report/Proceedings - With ISBN/ISSNChapter

Published
Translated title of the contributionThe Interaction of Integration and Acquisition Experience: An empirical investigation of Transfer-Effects of 217 Acquisitions
Publication date2015
Host publicationForum Mergers & Acquisitions 2014: Beiträge aus rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Sicht
EditorsJutta Stumpf-Wollersheim, Isabell Welpe
PublisherSpringer Gabler
Pages243-258
Number of pages16
ISBN (Electronic)9783658083717
ISBN (Print)9783658083700
<mark>Original language</mark>German

Abstract

Mergers und Akquisitionen (nachfolgend: M&A) spielen im Rahmen des strategischen Managements sowohl in der unternehmerischen Praxis als auch in der betriebswirtschaftlichen Forschung eine bedeutende Rolle. Seit mehr als einhundert Jahren nutzen Firmen M&A aus zahlreichen Gründen: Zum einen können durch Unternehmenskäufe die Schwächen des organischen Wachstums, vor allem die langsame Entwicklung von Ressourcen und Kompetenzen, ausgeglichen werden; zum anderen können Unternehmen den sich ständig ändernden marktseitigen Bedingungen gerecht werden. Weitere Gründe reichen von der Nutzung von Synergieeffekten über den Aus‑ bzw. Aufbau einer besseren Wettbewerbsposition, den Kauf von innovativen Unternehmen bis hin zur internationalen Marktbearbeitung oder Diversifikation. Durch die Verbindung von bestehenden Unternehmen, welche nach dem ressourcenorientierten Ansatz Ressourcenbündel darstellen, können strategische Ziele deutlich schneller verfolgt werden, als bei organischen Wachstums‑ und Entwicklungsstrategien.